Langeweile?!

Hallo ihr,

diesmal zähle ich nicht auf, was ich die letzte Zeit so gemacht habe, das wäre zu wenig oder zu langweilig. Jetzt wo ich meinen Ausbildungsplatz habe, mein Roller nichtmehr geht und ich kein Auto finde, geht irgendwie nichtmehr so viel. Gut, ich habe zwar den Rasen gemäht, aber dabei ging der Rasenmäher kaputt… (Altersschwäche) Naja, wird er halt in die Werkstatt gebracht, genauso wie der Roller – und schon wieder ist ein Haufen Geld weg…

Wenn man mal fortgeht, ist endweder nix/kaum was los (s. Gollhofen), oder es ist einfach zu voll (s. Seinsheim), bzw. Man(n) macht sich zuviele Hoffnungen (“Die Hoffnung ist ein Seil auf dem viele Narren tanzen.” – russische Weisheit).

Klasse finde ich auch, dass es kaum jemand für notwendig hält auf eine Email/SMS/Nachricht zu antworten, auch wenn es nur ein “Nein” oder ein “Ja” wäre, aber das ist anscheinend für unsere Generation schon zu stressig…

Wenigstens konnte ich mal wieder meinen PC aufräumen, einen Virenscan laufen lassen und mein Zimmer etwas aufräumen.

Naja, wenn’s schief läuft, dann läuft’s einfach schief, oder?!

Freizeitstress

Hallo Leute!

Das ist echt schlimm, kaum ist man mit der Schule fertig und schon beginnt der Stress, Osterferienprogramm der ASJ einerseits, Party machen andererseits. Und zwischendrin noch Bewerbungsfotos, Bewerbungsschreiben, organisatorische Sachen, Maibaumaufstellen, Haushalt, Gartenarbeit und so weiter!! Weiter kommt dann noch der TMS (Test für Medizinische Studiengänge), auf den man nicht direkt lernen kann, aber unbedingt üben muss…

Desweitern folgt dann oftmals noch chronische Unlust, weil man sich einfach denkt: “Jetzt hab ich sooo viel gemacht, da kann ich mich mal ausruhen!” – nichts destotrotz muss man seinen “inneren Schweinehund” überwinden und alles machen!

Und dann überkommt einen immer wieder das Gefühl, dass man viele der Leute, die einen auf dem langen Schulweg begleitet haben, wahrscheinlich nie mehr so wirklich trifft.

 

So, das war jetzt mal ein “Depri-“/”Ausheul-“Blog

Bis demnächst!