Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014

SO, jetzt hab ich schon ganz lange nichts mehr von mir hören lassen.

Trotzdem wollte ich mal wieder meinen Blog auf den aktuellen Stand bringen, aber auch meine Freunde, Kollegen und Bekannten auf den aktuellsten Stand bringen, denn 2014 war ein wahnsinns Jahr, in dem so einiges passiert ist:

Im Januar war ich auf einigen Neujahrsempfängen eingeladen und durfte ein paar Grußworte halten, die waren damals noch nicht soo toll ;) außerdem hatte ich etliche Sitzungen und Planungstreffen für ein geniales Projekt mit der Ukraine, nur leider wurde später aus dem Projekt nichts mehr wegen den Aufständen und so weiter…

Am ersten Februar dann war ich das erste Mal in Leipzig auf dem Lehrgang „Vorbereitung auf Führen von Einheiten“. Anfangs hatte ich noch etwas Angst vor den ganzen Leuten, aber irgendwie haben wir uns auf Anhieb gut verstanden. Ein besonderes Highlight im Februar war, Continue reading

HammerHammerHammer!!!

- genau damit lässt sich das diesjährige Jugendlager der ASJ Bayern beschreiben – obwohl es ja eigentlich unbeschreiblich ist!! (Mehr dazu gibt’s hoffentlich bald in nem Zeitungsartikel)

Ansonsten war jetzt in letzter Zeit garnicht sooviel, bis auf einen kurzen spontanen königlichen Bowlingbahnbesuch, und einer Schaumparty ohne Schaum ;) – Danke!!

Und nächste Woche wird erstmal gechillter, ich werde zwar Montag und Dienstag auf der Windsheimer Kerwa beim Lose-verkaufen anzutreffen sein und Mittwoch ist wieder Kindergruppe, aber sonst–> gechillt

mehr gibt’s jetzt erstmal nicht ;)

Lebenszeichen!

Hallo Leute!

Endlich habe ich jetzt mal wieder Zeit uns Muse gefunden einen neuen Artikel zu schreiben ;)

Da der letzte Eintrag ja schon nen guten Monat her ist, kann ich natürlich seeehr viel berichten und weiß jetzt garnicht wo ich anfangen soll!

Ich kann zum Beispiel berichten, dass ich jetzt stolzer Besitzer einer A1-Lehrberichtigung bin und somit im Auftrag des ASB LSM- und EH-Kurse halten darf. Das ganze war eine Woche Lehrgang in Tübingen, wo ich tolle Leute kennengelernt habe, danke nochmal!

Dann waren diverse Sanitätsdienste, wie Altstadtfest, Weinturmopenair, usw. Wo wie immer unser geniales ehrenamtliches Team im Einsatz war ;)

Außerdem war ich selbst als Gast (und Security) auf dem Taubertalfestival 2011, ich kann nur sagen: geniale Bands, geniale Leute, geniale Party, geniale Zeit (“Wer duscht verliert!” – oder Nici?!)

Mein Zimmer, das ich wahrscheinlich die nächsten drei Jahre bei der Ausbildung haben werde, hab ich mir jetzt auch angeschaut und der Mietvertrag wird die nächsten Tage ins Haus flattern. – Mal schaun, was das so wird!

Was man auf keinen Fall vergessen darf: nächste woche ist das Jugendlager der ASJ Bayern, das sowas von genial wird! Ich freu mich schon riesig, auch wenn es richtig viel Arbeit bedeutet.

Uuuund wir fahren doch noch in den Urlaub, hat jetzt dann dank Uschi und Freundin doch ganz schnell geklappt! – Türkei wir kommen!!!!

 

So, jetzt hoffe ich mal, ich hab nix Allzuwichtiges vergessen und ihr seid mal wieder etwas aufgeklärt ;)

 

Man sieht/hört/schreibt sich!!!!

geniale Zeit ;)

Hallo Leute!

endlich hab ich mal wieder Zeit zu schreiben, was ich zur Zeit so mache.

1. Ich koche gaaanz viel mit der SEG Verpflegung des ASB Bad Windsheim (bzw. helfe kochen): Landesjugendfeuerwehrtag (ca. 600 Portionen), JFR-Lehrgang (ca. 20 Portionen 10 Tage lang), Bezirksjugendwettbewerb des JRK, Kreisjugendfeuerwehrtag (ca. 400 Portionen)

2. Ich mache gaanz viele andere Sachen beim ASB: Fahrdienste, Kinderbespaßung bei der Getrag, Kindergruppe, Büroarbeit, Jugendlager der ASJ Bayern planen, SAN-Dienste, usw.)

3. Ich gehe abundzu weg (Disko, Weinfest, etc.), wobei ich ja am nächsten Tag meistens früh raus muss, also nichts mit Alk ;)

4. hab ich jetzt eigendlich Alles aufgezählt was ich schreiben wollte, naja eins noch: nach 9 bzw. 13 Jahren Schule zusammen, sollte man nicht einfach ignoriert werden…

Wir sehen/schreiben/hören uns!

Freizeitstress

Hallo Leute!

Das ist echt schlimm, kaum ist man mit der Schule fertig und schon beginnt der Stress, Osterferienprogramm der ASJ einerseits, Party machen andererseits. Und zwischendrin noch Bewerbungsfotos, Bewerbungsschreiben, organisatorische Sachen, Maibaumaufstellen, Haushalt, Gartenarbeit und so weiter!! Weiter kommt dann noch der TMS (Test für Medizinische Studiengänge), auf den man nicht direkt lernen kann, aber unbedingt üben muss…

Desweitern folgt dann oftmals noch chronische Unlust, weil man sich einfach denkt: “Jetzt hab ich sooo viel gemacht, da kann ich mich mal ausruhen!” – nichts destotrotz muss man seinen “inneren Schweinehund” überwinden und alles machen!

Und dann überkommt einen immer wieder das Gefühl, dass man viele der Leute, die einen auf dem langen Schulweg begleitet haben, wahrscheinlich nie mehr so wirklich trifft.

 

So, das war jetzt mal ein “Depri-“/”Ausheul-“Blog

Bis demnächst!